Konzept

Die Jugendausbildung nimmt im Musikverein Adelhausen einen hohen Stellenwert ein und basiert dabei auf 3 Säulen.

Sie beginnt damit, dass die Jungmusiker bei einem qualifizierten Lehrer Einzelunterricht auf Ihrem Instrument bekommen. Zwei Lehrer für Blechblasinstrumente - Markus Tannenholz und Achim Lais - kommen von der Musikschule Rheinfelden, der Klarinetten- und Saxophonlehrer Viktor Severjanovas ist vom Musikverein engagiert. Unterstützt wird er hierbei teilweise von Silvia Gerbode. Die Schlagzeuger werden vom Jugendleiter Mario Perinetti und die Block- und Querflöten von der Jugendorchesterdirigentin Petra Räuber ausgebildet.
Der Unterricht findet in Adelhausen statt, sodass für die Eltern kein Fahrdienst anfällt.
Die Instrumente werden vom Verein kostenfrei für die Jungmusiker zu Verfügung gestellt. Die Unterrichtskosten müssen die Eltern nicht in voller Höhe bezahlen, da sich der Verein auch hierbei finanziell beteiligt.
Zurzeit sind es 26 Jungmusiker im Alter zwischen 6 und 16 Jahren die den Instrumentalunterricht besuchen.


Die 2. Säule ist das Jugendorchester unter der musikalischen Leitung von Petra Räuber.
In 2013 gab es erstmalig und zusätzlich zum Jugendorchester die Gruppe der Orchester-Kids, die dazu diente, die Kinder die noch nicht so lange spielen auf das Jungendorchester vorzubereiten. Die Kinder der Orchester-Kids werden je nach Leistungsstand pö a´pö ins Jugendorchester integriert.
Das Jugendorchester probt wöchentlich, immer Montags von 17.30 bis 18.30 Uhr. Die kleine Besonderheit: Auch die Blockflöten-Kinder spielen gelegentlich im Jugendorchester mit. Damit sind auch schon „die Kleinen“ voll integriert und können bei „den Großen“ schon mal schauen, welches Instrument denn nach der Blockflöte vielleicht in Frage kommt. Auch hier fallen für die Eltern keine Kosten an.


Die 3. Säule besteht aus gemeinsamen außermusikalischen Unternehmungen, die vom Jugendleiter Mario Perinetti regelmäßig organisiert werden.
So gehen wir schon mal nach einer Samstag-Vormittagsprobe und anschließendem gemeinsamen Mittagessen zum Kartfahren. Auch der Lörracher Kletterwald, Schlittschuhlaufen, Kegeln, Videoabende mit Pizza essen oder sogar eine Übernachtung im Proberaum stehen immer mal wieder auf dem Programm. Die Kosten hierzu werden vom Verein übernommen.
Monatliche Unterrichtskosten, die Anschaffung von Noten und Instrumenten, Instrumentenzubehör, Instrumentenreparaturen, anfallende GEMA-Gebühren bei öffentlichen Auftritten und mehr, müssen bewältigt werden.
Der Eigeninitiative und des Engagements des Jugendleiters, der Jugenddirigentin, der Vorstandschaft, vieler Jungmusiker-Eltern und Vereinsmitglieder, ist es zu verdanken, dass die Jugendausbildung lebendig gestaltet wird. Durch Einnahmen aus eigenen Veranstaltungen, Zuschüssen und Spenden, steht die Jugendausbildung finanziell auf einer gesunden Basis und der Musikverein Adelhausen kann das Ausbildungsangebot auch weiterhin aufrecht erhalten. Und die Finanzierung von Kletterwaldbesuch, Probewochenende und vieles mehr ist gesichert.
Zitat der Jugend-Dirigentin Petra Räuber: "Und wer weiß, vielleicht wird aus dieser Situation auch die eine oder andere neue Idee geboren, wie man sich selbst und vielen anderen eine musikalische Freude bereiten kann."

 

Kontakt Jugendausbildung beim MV Adelhausen:

Petra Räuber, Telefon: 07627 8447, Jugenddirigent@musikverein-adelhausen.de
Mario Perinetti, Telefon: 07622 61539, Jugendleiter@musikverein-adelhausen.de
Björn Kuder, Telefon: 07627 970560, 1.Vorstand@musikverein-adelhausen.de

 

 

 

ov jugendmusiker alleoptimiert

Unsere Jugendmusiker im April 2016